Loading...

Zukunftspläne

Innovationen und Investitionen

Netzbereich

Als innovations- und investitionsfreudiger Betrieb sehen wir der
Zukunft erwartungsvoll entgegen.

Im Teilgebiet der Stromnetze ist die Verkabelung der Freileitungen seit mehreren Jahren im Aufwind. Wo immer es wirtschaftlich möglich ist, werden neue oder auszutauschende Freileitungen durch „unsichtbare“ unterirdische Kabelleitungen ersetzt. Diese Maßnahme hat einerseits den Vorteil, dass Wetterkapriolen wie in den letzten Jahren (Stürme „Emma“, „Paula“, „Kyrill“) der Stromversorgung nichts mehr anhaben können, womit die Sicherheit wesentlich erhöht wird. Andererseits werden nach und nach die Freileitungen aus dem Landschaftsbild verschwinden. Dieses Vorhaben wird in einem Jahrzehnte dauernden Prozess der Modernisierung umgesetzt.

In näherer Zukunft soll, auch von Gesetzeswegen, eine durchgehende Ausstattung der Kundenanlagen mit sogenannten „Smart Meters“ erfolgen. Smart Metering bedeutet: Es werden anstatt der zurzeit üblichen analogen Zähler neue elektronische Zähler installiert, welche den Verbrauch oder Messwerte über das Leitungsnetz übertragen. Somit werden nach deren Einführung z.B.: keine Zählerablesungen mehr erforderlich sein.

Energieerzeugung

Die große langfristigte Vision der E – Werke Eisenhuber besteht darin, das nö. Feistritztal mit Strom aus erneuerbarer Energie zu versorgen, die ebendort produziert wird.

Die große langfristigte Vision der E – Werke Eisenhuber besteht darin, das nö. Feistritztal mit Strom aus erneuerbarer Energie zu versorgen, die ebendort produziert wird. Erreicht werden soll dieses ehrgeizige Ziel mit den bestehenden Wasserkraftwerken, den geplanten Wasserkraftanlagen sowie der flächendeckenden Stromerzeugung aus Photovoltaik auf Privatgebäuden. Längerfristig sind auch Biogasanlagen und Biomasseheizwerke, möglicherweise in Kombination mit Stromerzeugung aus der nicht benötigten Wärmeenergie, in Planung.